Das ISF arbeitet eng mit Dr. rer. pol. Heinrich Anker zusammen, welcher das Buch „Balanced Valuecard“ verfasst hat. Er hat ein Konzept zur Beurteilung der Unternehmenskultur entwickelt, welches auf einigen wenigen zentralen Begriffen beruht und deshalb auch im Unternehmensalltag umsetzbar und steuerbar ist: die Balanced Valuecard.

Indiens und Chinas Volkswirtschaften boomen – und in unsern Unternehmen herrscht der Blues: 80% aller Mitarbeitenden haben nur eine schwache oder gar keine Beziehung mehr zu ihrem Unternehmen – mit entsprechenden Folgen für deren Wettbewerbsfähigkeit. Hier setzt die Balanced Valuecard (BVC) mit ihrem Konzept einer sinn- und leistungszentrierten Unternehmenskultur an. Um diese handlebar zu machen, wird sie auf ihre Kernelemente und –funktionen reduziert und auf die Basis einer modernen Motivationstheorie gestellt.

 

Lesen Sie mehr...