HomeKontaktNewsletterSitemapImpressum   
mainlogo
  • Voraussetzungen für Teilnehmer
  • Inhalte und Themen
  • Lernziele
  • Zielgruppe
  • Termine, Kosten, Anmeldung


Facebook Youtube Twitter Blog Xing

Der Logopädagogik liegt in ihrem Konzept der Wille zum Sinn als spezifisch humanes Potenzial zu Grunde. Daraus ergeben sich im pädagogischen Alltag vielfältige Einsatzmöglichkeiten, sowohl in der Prävention als auch in der Intervention:


Logopädagogik bedeutet:

  • Prävention für Depression, Weltabsage und Provisorische Daseinshaltung, indem der Mensch in seiner Sehnsucht nach Sinnerfüllung in den Mittelpunkt gestellt wird.
  • Gewaltprävention - persönliche, immer vorhandene Wahlmöglichkeiten in jeder Lebenssituation trotz Bedingtheiten aufzeigen.
  • Suchtprävention - Selbstverwirklichung durch Sinnverwirklichung als Kriterium für gelingendes Leben ausleuchten.
  • Frustrationstoleranz, Verzichtsbereitschaft und Toleranzfähigkeit fördern, indem die spezifisch humane Fähigkeit der "Trotzmacht des Geistes" in Anbetracht von Sinnverwirklichung bewusst wird.
  • Was sind die Komponenten einer zwischenmenschlichen Beziehung?
  • Welche Einflussmöglichkeit habe ich als Lehrer/Erzieher im Unterricht oder in der Gruppe eine gelingende Beziehung zu gestalten?
  • Wie erkenn und deute ich offene/verdeckte Signale die von der Klasse/Gruppe ausgehen?
  • Welche Rolle spielt die Art meines Auftretens? Was sind meine offenen/verdeckten verbalen bzw. körperlichen Signale, mit denen ich Einfluss auf das Verhalten der Kinder nehme?
  • Dem Menschen seine Einzigartigkeit, die Einmaligkeit seiner Person und den Aufgaben und Appellcharakter seiner an ihn gerichteten Lebensfragen bewusst machen.
  • Freiheit und Verantwortlichkeit als hohen ethischen Anspruch an den Menschen wahrnehmen und schulen, sowie daraus mögliche Schuldfähigkeit als Herausforderung zur Wiedergutmachung bewusst machen.
  • Aggressionsbereitschaft als ein der geistigen Dimension untergeordnetes, psychisches Phänomen anerkennen, um entsprechend agieren zu können und nicht nur reagieren zu müssen.
  • Wertschätzend sich selbst und dem Nächsten gegenüber die sinnvollsten Möglichkeiten ausschöpfen und somit ein Optimum auch in schwierigen Lebenssituationen zu leben.
  • Die Logopädagogik liefert Impulse für einen öffentlichen Wertediskurs, der philosophische Antworten auf das Sinnvakuum der Gegenwart zu geben vermag.
  • Sie liefert Impulse für eine „ethische Globalisierung“ von Sinn und Verantwortung als Massstab unserer Freiheit.
  • Sie fördert die Eigenverantwortlichkeit des Einzelnen und seine sinnorientierte Lebensgestaltung.
  • Sie erreicht den Menschen in seiner Bestimmung, sich schöpferisch, erlebend und verantwortlich zu verwirklichen und fördert dadurch die Entwicklung von Ressourcen, Interessen, Visionen und Engagement für die Herausforderungen des Lebens.
  • Sie fördert Toleranz und Achtung gegenüber Andersdenkenden und stärkt die Friedensfähigkeit.
  • Sie unterstützt die Konflikt- und Beziehungsfähigkeiten der Menschen in Partnerschaften, Familien, Klassengemeinschaften, am Arbeitsplatz, in der Schule usw. als Beitrag zur Stabilität der Gesellschaft.

 

Hier finden Sie das Curriculum. Die Reihenfolge und Gewichtung der Themen kann abweichen.

 

Curriculum


Drucken