HomeKontaktNewsletterSitemapImpressum   
mainlogo
  • Voraussetzungen für Teilnehmer
  • Inhalte und Themen
  • Lernziele
  • Zielgruppe
  • Termine, Kosten, Anmeldung


Facebook Youtube Twitter Blog Xing
  • Methodik der Wertimagination,
  • Theorie und Grundlagen der Wertimagination,
  • Praxis der Wertimagination
  • Kurzformen der Wertimagination
  • Wertorientierte Gesprächsführung auf der vorbewussten u. unbewussten Ebene
  • Symbolik und Symbolsprache
  • Die Wertgestalten
  • Vergangenes Leben sein lassen – gegenwärtig leben können
  • Wie wird aus imaginativ Erlebtem existenzielle Erfahrung?
  • Wie kommt es von der Erkenntnis zur konkreten Handlung?
  • Erschließung von Sinnpotenzialen – Aneignung von Werten
  • Freiheit und Verantwortung
  • Vom sinnvollen Umgang mit bestimmenden Gefühlen
  • Widerstände und Sinnfindungsbarrieren
  • Existenzielle Frustration und ihre Überwindung
  • Wie wir kritische Situationen in der wertimaginativen Begleitung meistern können
  • Bejahung des wirklichen Menschen
  • Emotionale Kompetenz und Intuition
  • Wertimagination und Enneagramm I
  • Wertimagination und Enneagramm II 
  • Wertimagination und Psychosomatik
  • Wertimaginationen bei psychischen Störungen z.B. Ängste, Zwänge, Depressionen
  • Vertrauen – Selbstvertrauen - Urvertrauen
  • Beziehungen, Partnerschaft  (Verlebendigung und Problembewältigung)
  • Irreversibles Schicksal
  • Der unbewusste Gott / Die Dimension der Tiefe – Religiosität

 

Supervision (Die Wertimagination wird während der Ausbildung in der Praxis von den Teilnehmern angewendet  und eingeübt und in der Ausbildungsgruppe supervidiert)


Drucken